Fahrradtransportsysteme

//Fahrradtransportsysteme
Fahrradtransportsysteme2018-12-14T16:07:13+00:00

Radfahren findet immer mehr Freunde. Einfach ab auf`s Rad und raus aus dem Alltag, den Stress hinter sich lassen, entspannen und dabei dem Körper was gutes tun! Gerade in der Urlaubszeit darf bei vielen das Fahrrad nicht fehlen. Der Abreisetag rückt näher, die Koffer alle schon gepackt, das Auto voll bis unter das Dach! Wer kennt das nicht? Nun die große Frage, wie ist das mit dem Fahrradtransport? Welche Möglichkeiten habe ich und welche werden meinen Ansprüchen gerecht? Hier ein paar hilfreiche Tipps welche Fahrradtransportsysteme es gibt, und was beachtet werden muss um sicher ans Ziel zu kommen.

Was ist besonders wichtig beim Fahrradtransport?

Auf keinen Fall sollten Sie versuchen Ihr Fahrrad im Innenraum des Autos, zwischen Ihren Gepäck und anderen Gegenständen, zu verstauen. In Falle eines Aufpralls können alle losen Gegenstände zu tödlichen Waffen werden. Für den Fahrradtransport gibt es extra Systeme die nahezu an allen Pkws verbaut werden können.

Welche Systeme gibt es und was muss ich dazu Wissen?

Für Pkws gibt es drei Arten Fahrradträger, fürs Dach, die Heckklappe und für die Anhängekupplung, doch nicht alle sind stabil und alltagstauglich. Die Sicherste Variante bieten Systeme für die Anhängerkupplung. Hier lassen sich die Räder am einfachsten verstauen. Die Befestigung erfolgt mit Schraubverbindungen oder Ösen die fixiert werden. Je nach System kann man den Fahrradträger auch nach hinten wegklappen, somit bleibt der Kofferraum immer zugänglich. Der Nachteil ist natürlich das die Sicht nach hinten eingeschränkt wird. Mit Stolzen Preisen ab 230€ sind diese Systeme recht teuer, erweisen aber dabei die meisten Vorteile. Heckklappen-Fahrradträger können gefährlich werden und sind weniger empfehlenswert. Diese werden in die Fuge zwischen Karosserie und Kofferraumklappe eingehackt, zusätzlich mit Spanngurten fixiert. Bei der Montage kann der Lack des Fahrzeuges zerkratzt werden, und die Gurte können sich während der Fahrt lösen. Auch hier wird die Sicht nach hinten eingeschrenkt. Diese Systeme sind schon ab 50€ erhältlich. Dachgepäckträger bringen einige Nachteile mit sich. Das Beladen ist sehr mühsam, da man die Fahrräder erst aufs Auto heben muss, dann aufstellen und befestigen. Auch hier muss immer darauf geachtet werden das Fahrzeug nicht am Lack zu beschädigen. Auch ein erhöhter Spritverbrauch bringt Minuspunkte. Dieses Fahrradtransportsystem kann auch einen enormen Einfluss auf das Fahrverhalten aufweisen, dies macht sich besonders in Kurven bemerkbar. Generell sollte man nie schneller als 120 bis 130Km/h fahren, selbst wenn keine Geschwindigkeitsbegrenzung vorhanden ist. Immer darauf achten das Ihr Fahrradtransportsystem das GS-Zeichen für geprüfte Qualität hat.

Welche Transportsysteme sind die besten?

Vieles hängt mit der eigenen Präferenz und der Kompatibilität zum eigenen PKW zusammen. Daher können wir hier keine finale Aussage machen. Wenn Sie sich für ein Fahrradgepäckträger interessieren könnte für Sie allerdings dieser Test von ADAC interessant sein:

Wo kann man Fahrradtransportsysteme online kaufen?

Fahrradtransportsysteme gibt es im Internet in zahlreichen Shops wie zum Beispiel BikeInside.de, BOC24.de oder unter www.fahrrad-teile-zentrum.de.

fahrradtransport