Günstige Kinderfahrräder – Beratung und Online Bestellung

Was ist beim Kinderfahrrad Kauf zu beachten?

Ein Kinderfahrrad kann unisex sein

Kinder wachsen relativ rasch. Es ist deshalb unwirtschaftlich, für Mädchen und Jungen getrennte Bauformen zu kaufen. Wählen Sie ein Fahrrad, das kindliche Umgangsformen, wie umfallen lassen, wegstecken kann und das Kind beim Fahren nicht überfordert. Je jünger die Kinder sind, gleichgültig, ob Mädchen oder Junge, desto einfacher sollte die Bedienung sein.

Das Kinderfahrrad muss zur Körpergröße passen

Die Körperbeherrschung ist bei kleineren Kindern noch nicht perfekt. Sie sollten ein Fahrrad erhalten, das eher unterdimensioniert ist. Das Kind muss die Füße vollflächig auf den Boden setzen können, wenn es auf dem Sattel sitzt. Der Lenker ist dann richtig eingestellt, wenn er in aufrechter Stellung gut erreichbar ist. Achten Sie darauf, dass die Pedale bei Kurvenfahrt nicht die Fahrbahn berühren können. Die Größe der Laufräder ist nicht kritisch, größere Räder haben aber einen geringeren Rollwiderstand.

Die richtige Technik am Kinderfahrrad

Für größere Kinder ist raffinierte Technik am Rad wünschenswert. Sie wollen präsentieren und gute Ausstattung macht Spaß. Das Kind muss aber ein bestimmtes technisches Verständnis entwickeln, um Schaltung und Bremsen oder Beleuchtung richtig zu bedienen. Investieren Sie in sichere Ausstattung, die aber nicht 20 Jahre überdauern muss. Ein Alurahmen bringt beim Kinderfahrrad kaum Gewichtsvorteile. Schmale Reifen sind unerwünscht, ihr Fahrbahnkontakt ist gering. Probieren Sie die Wirkung der Bremsen selber aus, schlechte Bremsen können das Leben Ihres Kindes gefährden.

Nicht ist schwieriger als den Kindern Fahrradfahren beizubringen. Je früher Sie beginnen dem Kind Radfahren beizubringen bzw. es zumindest versuchen, desto eher lernt das Kind auch das Gleichgewicht zu behalten. Das Gleichgewicht ist für die Entwicklung sehr wichtig, daher sollten Sie so früh wie möglich das Kind an das Fahrrad zu gewöhnen. Am besten geht das natürlich auf dem eingenen Fahrrad – ein Fahrrad auf das Ihr Kind stolz sein kann. Doch so ein Kinderfahrrad wächst nicht mit und in wenigen Jahren könne Ihr Kind schon zu groß für das Rad sein. Wir zeigen Ihnen wie Sie ganz einfach ein Kinderfahrrad günstig bestellen können.

Wo bekomme ich Kinderfahrräder günstig?

ShopAngebotBewertungZum Shop
Rennräder, Mountainbikes, Trekkingräder, Zubehör, BekleidungPreisvergleich Fahrrad

Rennräder, Mountainbikes, Trekkingräder, DDD, E-Bikes, Zubehör, BekleidungFahrradshop Vergleich

Fahrräder bestellen bei Rad DiscountMountainbikes, Dirtbikes,
Rennräder, Fitnessbikes, Cityräder, Falträder, Kinderräder, Fahrradteile, Fahrradzubehör
Fahrräder Günstig

Fahrräder günstig bestellen bei Lucky BikeFahrräder, Fahrradteile, Zubehör, BekleidungPreiswerte Fahrradshops

Was für ein Kinderfahrrad eignet sich für mein Kind?

Bei der Kaufentscheidung für ein Kinderfahrrad ist weniger das Alter oder die Körpergröße zu berücksichtigen, vielmehr sind die Schrittlänge und die motorische Entwicklung des Kindes von Bedeutung. Die Schrittlänge wird von der Fußsohle (ohne Schuhe) bis zum Schritt gemessen. Fühlt sich das Kind noch unsicher, ist es besser, wenn es auf dem Sattel sitzend mit beiden Fußballen den Boden berühren kann. Später reicht es, mit einem Fuß das Rad halten zu können.

  • Kinderfahrrad für 3- und 4-Jährige

    In diesem Alter haben die Kinder eine Schrittlänge von 40 bis 45 cm. Hierfür eignet sich ein Kinderfahrrad von 12 bis 14 Zoll. Per Gesetz muss es noch nicht verkehrssicher sein.

  • Kinderfahrrad für 5- und 6-Jährige

    Mit einer Schrittlänge von 45 bis 55 cm passen 14- bis 18-Zoll-Fahrräder am besten.

  • Kinderfahrrad für 7- und 8-Jährige

    18 bis 20 Zoll ist die richtige Größenordnung für dieses Alter, die Schrittlänge liegt zwischen 55 und 65 cm.
    Ab acht Jahren dürfen Kinder auf Radwegen und auf der Fahrbahn fahren. Daher müssen die Räder gemäß StVZO ausgestattet sein. Das beinhaltet im Wesentlichen Scheinwerfer, Reflektoren, zwei Bremsen und Klingel.

  • Kinderfahrrad für 9- bis 11-Jährige

    In diesem Alter merken die Kinder selbst sehr gut, wann ihnen ihr Fahrrad zu klein wird. Mit einer Schrittlänge von durchschnittlich 65 bis 70 cm sind Fahrräder mit 20 bis 24 Zoll Reifengröße ideal.

  • Kinderfahrrad ab 12 Jahren

    Spätestens mit diesem Alter spricht man von Jugendrädern. 24 bis 26 Zoll dürfen es jetzt sein.

Kinderfahrräder günstig zu erwerben ist oft relativ sehr schwierig. Am besten Sie erkundigen sich einmal im Internet vorweg über die verschiedenen Kinderräder. Welche Größe für Ihr Kind geeignet ist und auch die Pedale sind beim Kauf sehr wichtig. Diese sollten unbedingt mit einem Kugellager versehen sein. Ein Kugellager Pedal dreht sich automatisch mit und ermöglicht dem Kind somit ein leichteres Treten auf dem Kinderrad. Günstige Kinderfahrräder erhalten Sie in einigen Fachgeschäften – jedoch nicht so preiswert wie im Internet. Am besten Sie lassen sich von einem fachkundigen Verkäufer ausführlich beraten. Das Kind sollte beim Kauf auf jeden Fall dabei sein und versuchen einige Meter auf dem Fahrrad zu fahren – hier können Sie sofort sehen ob es auch überhaupt in Frage kommt und vor allem ob das Fahrrad dem Kind gefällt. Dabei spielen der Typ des Fahrrads (beliebt sind BMX Fahrräder) und auch die Farben (Jungen präferieren Blau oder Schwarz, während Mädchen Pink, Rosa oder Gelb bevorzugen) sind von hoher Wichtigkeit für die Kinder. Vergleichen Sie die Preise auf jeden Fall in verschiedenen Kaufhäusern und versuchen Sie zu handeln. Zu erwerben sind Fahrräder für Kinder oft sehr günstig im Internet bei diversen Versandhäusern oder Shops. Wir zeigen Ihnen auch wo Sie Gutscheine für Online-Shops bekommen mit denen Sie bares Geld sparen können. Nehmen Sie Abstand von geschenkten oder gebrauchten Rädern, denn jedes Kind ist individuell und benötigt eine andere Größe. So viel sollte Ihr Kind Ihnen wert sein.

Was tun wenn die Kinderfahrräder günstig gekauft worden sind aber nicht die richtige Größe haben?

In den Fachgeschäften haben Sie bei Unzufriedenheit natürlich die Möglichkeit das Fahrrad gegen ein geeignetes umzutauschen. Wenn das Fahrrad online bestellt wurde, haben Sie selbstverständlich auch ein kostenloses Rückgaberecht. Gesetzlich können Sie ein im Internet gekauftes Fahrrad bis zu zwei Wochen ohne Angabe von Gründen zurücksenden. Die Dauer der Rückgabe variiert jedoch von Anbieter zu Anbieter. Kinderfahrräder günstig kaufen ist auf jeden Fall eine lohnenswerte Angelegenheit.
Auch wenn Ihre Kinder noch so schreien sollte die Farbe beim Kauf eine untergeordnete Rolle spielen, das wichtigste ist auf jeden Fall die richtige Größe und eine qualitative Verarbeitung. Nur so können Sie sicher sein, dass Ihr Kind das Fahrradfahren sehr schnell erlernen wird und die vor allem mit Freude. Radfahren ist gut für die gesamte Muskulatur und fördert auch eine gerade Haltung der Kinder.

Kinderfahrrad Gutscheine und Rabatte

Besonders kurz vor Weihnachten bieten die Hersteller der Räder viele Vergünstigungen und Rabatte an. In unserer Sektion Fahrrad Online Shops Gutscheine finden Sie alle aktuellen Aktionen der verschiedenen Fahrrad-Shops – so dass Sie auch Ihr Kinderfahrrad günstig online bestellen können.

Hier können Sie Kinderfahrräder auf Rechnung kaufen

ShopAngebotBewertungZum Shop
Rennräder, Mountainbikes, Trekkingräder, Zubehör, BekleidungPreisvergleich Fahrrad

Rennräder, Mountainbikes, Trekkingräder, DDD, E-Bikes, Zubehör, BekleidungFahrradshop Vergleich

Fahrräder bestellen bei Rad DiscountMountainbikes, Dirtbikes,
Rennräder, Fitnessbikes, Cityräder, Falträder, Kinderräder, Fahrradteile, Fahrradzubehör
Fahrräder Günstig

Fahrräder günstig bestellen bei Lucky BikeFahrräder, Fahrradteile, Zubehör, BekleidungPreiswerte Fahrradshops

Jedes Kind wünscht sich irgendwann ein eigenes Fahrrad. Diesen Wunsch erfüllen die Eltern oder die Großeltern sicherlich gern. So stellt sich letztlich nur das Problem: Wo kauft man das Kinderfahrrad ein? Oft ist der Fachhandel in der Stadt überteuert und hat nur eine begrenzte Auswahl auf Lager oder aber, ein vernünftiges Fachgeschäft ist in der eigenen Stadt gar nicht vorhanden. Doch wir leben im 21. Jahrhundert und die schöne neue digitale Welt hält auch hier dagegen und in Hunderten deutschsprachigen Shops lassen sich Fahrräder für Kinder online bestellen.

Bei BIKE24 ist alles möglich

Die Bestellung ist dabei das eine, die Bezahlung etwas ganz anderes. Bei einer Bestellung im Internet möchte man natürlich auch sicher sein, dass bei einer Rückgabe oder Reklamation das Geld nicht futsch ist. Gerade bei einem etwas wertigeren Artikel wie einem Fahrrad. Doch bei den meisten Shops muss man in Vorkasse gehen oder mit Kreditkarte zahlen, was eine eventuelle Rückgabe erschwert. Nicht so bei BIKE24. Hier lassen sich alle online angebotenen Produkte bequem per Rechnung bestellen und ein Umtausch oder ein Rücktritt vom Kaufvertrag ist für den Kunden völlig ohne Risiko und absolut problemlos. Dass es bei BIKE24 rund um das Fahrrad alles gibt, wundert dabei niemand.

Hier können sie Kinderfahrräder auf raten kaufen

ShopAngebotBewertungZum Shop
Rennräder, Mountainbikes, Trekkingräder, Zubehör, BekleidungPreisvergleich Fahrrad

Rennräder, Mountainbikes, Trekkingräder, DDD, E-Bikes, Zubehör, BekleidungFahrradshop Vergleich

Fahrräder bestellen bei Rad DiscountMountainbikes, Dirtbikes,
Rennräder, Fitnessbikes, Cityräder, Falträder, Kinderräder, Fahrradteile, Fahrradzubehör
Fahrräder Günstig

Fahrräder günstig bestellen bei Lucky BikeFahrräder, Fahrradteile, Zubehör, BekleidungPreiswerte Fahrradshops

Ein neues Kinderfahrrad kann, besonders dann, wenn eine bekannte Marke gewählt wird oder ein besonderes Rad bevorzugt wird, eine teure Investition erfordern. Damit der Nachwuchs nicht so lange auf ein Fahrrad verzichten muss, ist die Ratenzahlung eine gute Lösung. Ein Kinderfahrrad auf Raten kaufen ist eine preiswerte und sehr gut finanzierbare Alternative zur Anschaffung in Bar.

Hier können sie Kinderfahrräder auf Raten kaufen

Bike24 bietet Kinderfahrräder mit Ratenkauf. Die Finanzierung für das ausgewählte Rad erfolgt bei einer Laufzeit von einem Jahr über die Hanseatic Bank zu einem tatsächlich Jahreszins von 3,9 Prozent. Beträgt die Laufzeit mehr als zwölf Monate liegt der Zinssatz bei 8,9 Prozent.

Hier können sie ebenfalls Kinderfahrräder per Ratenkauf erwerben

Der Online Anbieter B.O.C.24.com bietet ebenfalls an Kinderfahrräder auf Raten zu kaufen. Die Finanzierung über die CommerzFinanz gestaltet sich ab einem Betrag von 299,99 Euro so, dass der effektive Zinssatz bei 6–24 Monatsraten 9,9 Prozent beträgt
Ein weiterer Anbieter ist Raddiscount. Auch hier werden Kinderfahrräder mit Zahlung in raten angeboten. Der Ratenkauf kann ab einem Bestellwert von 300 Euro in Anspruch genommen werden und erfolgt über die Santander Consumer Bank.

wie sicher sind Kinderfahrradanhänger?

Solange der Nachwuchs nicht in die eigenen Pedale des Fahrrads treten kann, fährt er bei den Eltern im speziellen Kinderfahrradanhänger mit.

Wie sicher sind Kinderfahrradanhänger?

Mit einem Kinderfahrradanhänger kann man sein Kind sicher und bequem komfortabler, durch die Gegend kutschieren. Gut entwickelte Kinderfahrradanhänger sind aufgrund ihrer Bauweise eine Schutzhülle für den Nachwuchs. Der Anhänger bietet Platz für zwei Kinder, sowie Platz zum Spielen, wie auch zum Schlafen und Beine ausstrecken.

Wie sicher sind Kinderfahrradanhänger bei einem Unfall?

Die Bundesanstalt für Straßenwesen hat durch Crashtests bewiesen, dass die Kinderfahrradanhänger im Alltag in vergleichbaren Unfallsituationen wesentlich sicherer sind als Kinderfahrradsitze. Sitzt der nachwuchs in einem Kindersitz und es kommt zu einem Unfall mit einem Auto, führt das zum Sturz des Fahrrades mitsamt dem Kind.
Geschieht der gleiche Unfall und der Sprössling sitzt im Fahrradanhänger, ist das Kind deutlich sicherer untergebracht, da der Anhänger die Wirkung einer Fahrgastzelle hat und nicht zerdrückt, sondern nur weggeschoben wird.

Wie sicher sind Kinderfahrradanhänger im Alltag?

Im Alltag gestaltet sich der Kinderfahrradanhänger sehr sicher, wenn beim Kauf darauf geachtet wird, dass der Kinderfahrradanhänger eine Sitzwanne und ein Gerüstgestänge aus Aluminium hat. Ebenfalls ein Überrollbügel muss vorhanden sein. Dieser gewährleistet bei einem eventuellen Überschlag des Anhängers einen Schutzraum für den Insassen.ist der Kinderfahrradanhänger mit einer Sitzwanne aus Plastik ausgestattet, ist er ebenfalls sicher, wenn der Anhänger ein stabiles, umlaufendes Alugerüst besitzt, an welchem die Bodenwanne und die seitlichen Teile gut montiert sind.

Hier bekommen Sie Hochwertige Kinderfahrräder!

ShopAngebotBewertungZum Shop
Rennräder, Mountainbikes, Trekkingräder, Zubehör, BekleidungPreisvergleich Fahrrad

Rennräder, Mountainbikes, Trekkingräder, DDD, E-Bikes, Zubehör, BekleidungFahrradshop Vergleich

Fahrräder bestellen bei Rad DiscountMountainbikes, Dirtbikes,
Rennräder, Fitnessbikes, Cityräder, Falträder, Kinderräder, Fahrradteile, Fahrradzubehör
Fahrräder Günstig

Fahrräder günstig bestellen bei Lucky BikeFahrräder, Fahrradteile, Zubehör, BekleidungPreiswerte Fahrradshops

Wie befestigt man am besten einen Fahrradanhänger für Kinder?

Wer gerne mit dem Rad unterwegs ist, der möchte auch seine Kinder an dem Vergnügen teilhaben lassen. Doch gerade wenn der Nachwuchs noch so klein ist, dass er entweder selbst noch nicht fahren oder zu lange Strecken nicht bestreitet kann, bietet es sich an über einen Fahrradanhänger für Kinder nachzudenken.
Früher war es der Kindersitz, der entweder am Lenkrad oder auf dem Gepäckträger angebracht wurde. Während der Sitz vorne die Sicht auf den Verkehr eingeschränkt hat, ist auf dem Gepäckträger die Sicht und Wahrnehmung des Kindes eingeschränkt. Beides keine optimalen Lösung. Daher bieten sich Fahrradanhänger an. Sie sind kindgerecht, wetter- und windgeschützt und können sogar mehr als einen kleinen Sprössling beherbergen.

Ausstattung und Aufbau von Kinderanhängern

Die meisten Kinderanhänger bestehen aus einer Schale oder Wanne als Grundgerüst, das von einem stabilen und tragfähigen Rahmen (meist aus Aluminium) umschlossen ist. Stoffbespannungen, Fliegengitter und Regenschutz sind oft Extras der Konstruktion.

Die Verbindung zwischen Fahrrad und Kinderanhänger findet in der Regel über eine tief liegende Deichsel statt. Diese Deichsel wird über eine Kupplung am hinteren Teil des Fahrrads angebracht. Die Anbringung erfolgt entweder an der Hinterbaustrebe des Fahrrads oder zwischen Sattel- und Hinterbaustrebe. Damit der Kinderanhänger beweglich bleibt und nicht starr am Fahrradsitz, helfen Gelenke in der Deichsel. Somit bleibt der Anhänger selbst dann sicher auf der Straße stehen, wenn das Fahrrad ins Schwanken, Wanken und Umkippen gerät.
Einige Anhängerkonstruktionen arbeiten nicht über die Deichsel, sondern über spezielle Laufräder, die über Einzelradaufhängungen arbeiten. Die Laufräder werden eingeklemmt über Schnellspannnaben. Das macht den Transport und die Anbringung sehr einfach und leicht. Andere Modelle wiederum werden mit Steckachsen und Kunststofflaufrädern angebracht. Die Achse ist durchgehend. Damit wird die Beweglichkeit eingeschränkt.

Das sind die drei typischen Anbringungsmöglichkeiten für Kinderanhänger an Fahrrädern. Entscheidet man sich für eine solche Konstruktion, sollte übrigens auf die Federung geachtet werden.

Citybike Rahmenhöhe

KörpergrößeIn ZollIn cm
155 - 165 cm18 - 19"47 - 50 cm
165 - 170 cm19 - 20"50 - 52 cm
170 - 175 cm20 - 21"52 - 55 cm
175 - 180 cm22 -23"55 - 58 cm
180 - 185 cm23 - 24"58 - 61 cm
185 - 190 cm24 - 25"61 - 63 cm
190 - 195 cm25 - 26"63 - 66 cm
195 - 200 cm26"- Sonderanfertigung66 cm - Sonderanfertigung

Mountainbike Rahmenhöhe

KörpergrößeIn ZollIn cm
155 - 165 cm14-15"35 - 38 cm
165 - 170 cm15 - 16"38 - 41 cm
170 - 175 cm16 - 17"41 - 43 cm
175 - 180 cm17 - 18"43 - 46 cm
180 - 185 cm18 - 19"46 - 48 cm
185 - 190 cm19 - 21"48 - 53 cm
190 - 195 cm21 - 22"53 - 56 cm
195 - 200 cm22 - 23"56 - 58 cm

Crossbike Rahmenhöhe

KörpergrößeIn ZollIn cm
155 - 165 cm16 - 17"41 - 43 cm
165 - 170 cm17"43 cm
170 - 175 cm17 - 19"43 - 48 cm
175 - 180 cm19 - 21"48 - 53 cm
180 - 185 cm21"53 cm
185 - 190 cm21 - 23"53 - 58 cm
190 - 195 cm23 - 24"58 - 61 cm
195 - 200 cm24"61 cm

Wie groß sollte ein Kinderfahrrad sein?

Die Größe eines Kinderfahrrads richtet sich nach der Innenbeinlänge und der Körpergröße des Kindes. Dabei spielt die Körpergröße die untergeordnete Rolle, denn sie dient nur der Orientierung und kann unproportional zur Innenbeinlänge sein.

Die Innenbeinlänge

Die Innenbeinlänge wird auch Schrittlänge genannt und beschreibt den Abstand von dem Schritt des Kindes bis zum Boden. Die Schrittlänge gibt Auskunft darüber, welche Sattelhöhe das Fahrrad mindestens haben sollte. Dabei muss mit beiden Füßen ein Bodenkontakt mit den Fußballen hergestellt werden können. Es ist empfehlenswert ein Kinderfahrrad zu kaufen, bei dem das Kind einen Fußkontakt herstellen kann, wenn der Sattel ganz niedrig gestellt ist. Dann kann der Sattel mit der Zeit immer höher gestellt werden und das Kind kann noch eine Weile auf dem Fahrrad fahren. Sobald die Innenbeinlänge gemessen ist, kann die Sattelhöhe bestimmt werden. Bei Kindern unter 4 Jahren sollte der Abstand vom Boden bis zum Sattel etwa 2 cm weniger betragen, als die Innenbeinlänge des Kindes lang ist. Bei älteren Kindern sollte dieser Abstand etwa 4 cm größer sein, als die Schrittlänge des Kindes beträgt.

Das Messen der Innenbeinlänge

Um die Innenbeinlänge zu messen, ist es hilfreich ein Buch zur Hilfe zu nehmen. Das Kind sollte sich ohne Schuhe und am besten auch ohne Hose sowie gegebenenfalls ohne Windel mit dem Rücken an eine Wand stellen. Dann wird der Buchrücken vorsichtig zum Schritt hingeführt. Nun wird der Abstand vom Buchrücken bis zum Boden, also die Innenbeinlänge bzw. die Schrittlänge gemessen. Durch den Buchrücken kann die Längenangabe genauer gemessen werden.

Was wiegt ein Kinderfahrrad? Wieviel sollte es wiegen?

Es kommt nicht selten vor, dass Kinderfahrräder zwei oder dreimal soviel wiegen, wie das edle Rennrad von Papi. Dabei ist das Verhältnis vom Fahrradvolumen zum Körpergewicht des Sprösslings oft eine Zumutung für das Kind und mindert nicht selten den Fahrspaß.

Wie viel wiegt ein durchschnittliches Kinderfahrrad?

Das Fahrradgewicht kann je nach Größe und Marke variieren. Festzuhalten ist allerdings, dass Räder mit fünfzehn bis zwanzig Kilogramm Eigengewicht simpel zu schwer für den kleinen Kinderkörper sind. Hochgerechnet würde sich hierbei ein Radgewicht von 40 Kilogramm für einen ausgewachsenen Menschen ergeben, ein Volumen, das sicher niemand bereit wäre, zu tragen. Im entsprechenden Verhältnis zu einem Körpergewicht von zwanzig bis dreißig Kilogramm, sollten Kinderfahrräder somit ein Gewicht von sechs Kilogramm nicht überschreiten.

Kinderfahrräder -Das ideale Radgewicht

Um den Fahrspaß bei Ihren Sprösslingen zu erhalten, sollten Sie beim Kauf des Rades somit darauf achten, „Leichtgewichte“ zu erwerben. Ein ideales Radgewicht von fünf bis sechs Kilogramm ist technisch zwar umsetzbar, preislich allerdings nicht zu verantworten. Dennoch gibt es einige Modelle, welche dem Idealgewicht sehr nahe kommen. Mit Gewichtsklassen von neun bis zehn Kilogramm sind diese Räder im Vergleich nur noch relativ schwer und stellen damit einen gewaltigen Forstschritt gegenüber herkömmlichen Modellen dar. Falls Sie auf der Suche nach derartigen Produkten sind, können Sie bequem in Online-Stores, wie boc24.com, bike24.de oder raddiscount.de vorbeischauen und sich ein leichtes Kinderfahrrad für Ihren Sprössling sichern.

ShopAngebotBewertungZum Shop
Rennräder, Mountainbikes, Trekkingräder, Zubehör, BekleidungPreisvergleich Fahrrad

Rennräder, Mountainbikes, Trekkingräder, DDD, E-Bikes, Zubehör, BekleidungFahrradshop Vergleich

Fahrräder bestellen bei Rad DiscountMountainbikes, Dirtbikes,
Rennräder, Fitnessbikes, Cityräder, Falträder, Kinderräder, Fahrradteile, Fahrradzubehör
Fahrräder Günstig

Fahrräder günstig bestellen bei Lucky BikeFahrräder, Fahrradteile, Zubehör, BekleidungPreiswerte Fahrradshops

Was muss ein Kinderfahrrad haben?

Viele Kinder zeigen bereits frühzeitig Interesse am Fahrradfahren. Damit das Lernen auch sicher und zufriedenstellend erfolgen kann sollten die Eltern auf hochwertige Kinderfahrräder achten.

Die klassische Grundausstattung

Damit auch Kinderfahrräder im Straßenverkehr sicher genutzt werden können gibt es einige Zubehörartikel die bereits bei den kleinsten Fahrradausführungen (12 Zoll) inbegriffen sind. So zählen neben der Klingel auch die reflektierenden Lampen (vorne und hinten) zu der Grundausstattung von Kinderfahrrädern. Nur so kann sichergestellt werden, dass die Kleinen das Radfahren unter sicheren und reellen Bedingungen erlernen können.

Das erweiterte Modell

Je weiter die Fahrradgrößen zunehmen umso umfangreicher wird auch das entsprechende Zubehör. So weisen die meisten Kinderfahrräder mit der Zollgröße 18 erste beleuchtete Lampen auf (per Dynamoeffekt). Gangschaltungen werden erst bei größeren Rädern angeboten wenn ein sicherer Fahrstil vorhanden ist.

Fahrradartikel nach dem eigenen Bedarf

Selbstverständlich können Eltern das Kinderfahrrad bereits frühzeitig nach dem eigenen Ermessen erweitern. Grundsätzlich sollte sich dieses Zubehör ausschließlich nach dem Bedarf des Kindes richten um nicht allzu viele Artikel anzubringen. Um anfangs das Gleichgewicht zu unterstützen können passende Stützräder angebracht werden die bei Bedarf ganz einfach entfernt werden können. Um auch mit den Kleinsten Fahrten bei Dunkelheit durchführen zu können lassen sich batteriebetriebene Lampen erwerben die am Gestell befestigt werden. Zusätzlich Produkte wie zum Beispiel Speichenreflektoren und auch Fahrradfahnen erhöhen die Chance von anderen Verkehrsteilnehmern frühzeitig erkannt zu werden. Wer Kindergartentaschen sicher verstauen möchte kann dieses in speziellen Kinderfahrradtaschen tun die sich ganz einfach am Gepäckträger befestigen lassen.

Was kostet ein Kinderfahrrad?

>Kinderfahrrad: Gebraucht oder neu?

Das Preisspektrum für Kinderfahrräder und Jugendfahrräder ist groß. Breit sind ebenfalls die Alters- und Größenunterschiede, die diese Zielgruppe abbildet. Flohmärkte, Kleinanzeigenportale und Händler bieten auch gebrauchte Kinderräder und Jugendräder an. Die Preise für gebrauchte Räder beginnen oft bei zehn Euro und gehen selten höher als 100 Euro. Gewissenhafte Eltern sollten gut nachdenken, ob es sinnvoll ist, ein Kinderrad gebraucht zu kaufen. Den Käufer erwartet hier, dass das Rad bereits eine ordentliche Beanspruchung hinter sich hat. Besonders bei Kindern geht Sicherheit immer vor.

Preise für ein Kinderfahrrad oder Jugendfahrrad

Laufräder und Kinderfahrräder für die Kleinsten beginnen im Neupreis bereits bei 30 Euro und enden in der Region von 200 Euro. Bei den billigsten Angeboten ist viel Plastik im Spiel. Lange Haltbarkeit erwartet den Käufer hier nicht. Hochwertige Kinderräder für junge Menschen im Kindergarten- und Grundschulalter kosten etwa 200 bis 500 Euro. Dafür erhält der Kunde bereits einen Rahmen von gehobener Qualität und eine ordentliche Bereifung. Jugendfahrräder in angemessener Ausstattung für größere Kinder reichen im Preis von etwa 280 Euro bis 700 Euro. Die Anforderungen an die Robustheit sind hier ebenso groß wie bei Rädern für Erwachsene.

Zubehör für ein Kinderfahrrad

Wer für sein Kind ein Fahrrad kauft, der benötigt zuweilen auch optionales Zubehör. Besonders wenn das Grundprodukt ein gewünschtes Ausstattungsmerkmal nicht enthält. Sicherheitsstützen zur Selbstmontage für ein Kinderfahrrad sind im Versandhandel zwischen zehn und 20 Euro erhältlich. Beliebt sind auch kindgerechte Fahrradglocken, Hupen oder Wimpel, allesamt in der Preisklasse zwischen zehn bis 20 Euro.

ShopAngebotBewertungZum Shop
Rennräder, Mountainbikes, Trekkingräder, Zubehör, BekleidungPreisvergleich Fahrrad

Rennräder, Mountainbikes, Trekkingräder, DDD, E-Bikes, Zubehör, BekleidungFahrradshop Vergleich

Fahrräder bestellen bei Rad DiscountMountainbikes, Dirtbikes,
Rennräder, Fitnessbikes, Cityräder, Falträder, Kinderräder, Fahrradteile, Fahrradzubehör
Fahrräder Günstig

Fahrräder günstig bestellen bei Lucky BikeFahrräder, Fahrradteile, Zubehör, BekleidungPreiswerte Fahrradshops

Versandkosten beim Kauf eines Kinderfahrrads

Kinderfahrräder sind online besonders günstig zu erhalten. Da es sich bei Kinderfahrrädern aber um sperrige Gegenstände handelt, haben die Käufer häufig Angst vor hohen Versandkosten. Diese Bedenken sind aber meistens unberechtigt. Natürlich sind die Versandkosten von Onlineshop zu Onlineshop unterschiedlich. Der Preis des Kinderfahrrades spielt dabei eine große Rolle. Wichtig sind auch die Länder, in die das Fahrrad gesendet werden soll. Drei der wichtigsten Fahrrad-Onlineshops haben günstige Versandkosten oder sind sogar versandkostenfrei.

Kinderfahrrad bei boc24.com

Dieser Onlineshop verfügt über riesige Lagerräume, so dass es für die Käufer möglich ist, das Kinderfahrrad direkt in den entsprechenden Filialen abzuholen – natürlich versandkostenfrei. Soll das Kinderfahrrad innerhalb von Deutschland an die Wunschadresse geliefert werden, kommen Versandkosten in Höhe von 19,90 Euro hinzu. Außerhalb von Deutschland gelten ganz unterschiedliche Versandkosten und Zollgebühren für jedes Land.

Fahrräder für Kinder bei bike24.de

Liegt der Bestellwert in diesem Onlineshop unter 100 Euro, muss der Käufer 3,90 Euro Versandkosten bezahlen. Bestellte Ware, die über 100 Euro liegt, ist versandkostenfrei. Werden die bestellten Fahrräder allerdings per Nachname bezahlt, kosten die Versandkosten bei einem Bestellwert unter 100 Euro 7,40 Euro und bei Waren über 100 Euro liegen die Versandkosten bei 3,50 Euro.

Versandkosten bei raddiscount.de

Ab einem Bestellwert über 500 Euro werden die Fahrräder innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ausgeliefert. Bei einem Warenwert unter 500 Euro werden Versandkosten in Höhe von 7,99 Euro in Rechnung gestellt. In allen anderen Ländern, die von diesem Onlineshop beliefert werden, kommen auf dem Käufer Versandkosten in Höhe von 30 Euro zu.

Kinderfahrradsitz – Was ist erlaubt? Wie befestigt man ihn? Besser hinten oder vorne?

Sobald der Sprössling in der Lage ist, richtig zu sitzen, darf er mit auf das Fahrrad der Eltern, bestenfalls in einem bequemen und sicheren Kinderfahrradsitz. Dabei ist zu beachten, dass ausschließlich Kinder zwischen dem ersten und siebenten Lebensjahren in speziellen Sitzen, welche der Körpergröße des Kleinen entsprechen sollten, mitgenommen werden dürfen. Beim Kauf des Sitzes ist es somit ratsam, Kind und Rad mitzunehmen, um das ideale Produkt erwerben zu können. Der Radfahrer selbst sollte in diesem Zusammenhang ein Mindestalter von 16 Jahren erreicht haben.

Wie wird der Kinderfahrradsitz fachgerecht montiert?

Ein Kindersitz ist in der Regel leicht handhabbar und lässt sich einfach am Rad befestigen. Es ergeben sich hier drei Möglichkeiten ein Kind zu transportieren: zum einen vorne vor dem Lenker und entgegengesetzt der Fahrtrichtung, dann hinten in Fahrtrichtung oder zwischen Lenker und Radfahrer in Fahrtrichtung. Bei der Montage sollte beachtet werden, weder den Sitz noch die Fußstützen an beweglichen Teilen des Rades zu befestigen. Die meisten zu erwerbenden Sitze sind für die Befestigung am Sitzrohr vorgesehen, also am Rohr des Rahmens zwischen Tretkurbel und Sattel. Hier sitz das Produkt sicher und ist am belastbarsten. Der mitgelieferte Halter wird in diesem Zusammenhang mit dem Rahmen verschraubt und der Sitz einfach eingesetzt. Dabei muss bedacht werden, dass Beine und Füße des Kindes durch Beinsicherungen und Fußraster geschützt bleiben und der Gurt des Produktes desweiteren stets an die Körpergröße des Sprösslings angepasst ist.

Den Kinderfahrradsitz befestigt -Wo genau?

Sitze, die vorne am Rad angebracht wurden, sind grundsätzlich nur für Kinder mit einem Gewicht von bis zu 15 Kilogramm geeignet. In diesen Fällen ist es nicht nur möglich, sondern sogar ratsam, das Produkt am vorderen Teil des Zweirads anzubringen, da der Vordersitz sich aufgrund seines günstigen Schwerpunkts kaum auf die Fahrstabilität auswirkt. Sprösslinge, die mehr als 15 Kilogramm wiegen, müssen schließlich hinten Platz nehmen. Die bis zu 22 Kilogramm tragenden Rücksitze federn hier meist an den Bügeln, welche frei über dem Gepäckträger schweben. Ihr großer Nachteil: Durch die Fahrbewegung alleine schaukeln sich die Sitze schon sehr schnell auf und stellen damit ebenfalls einen Risikofaktor dar, welcher in Kauf genommen werden muss. Sind Sie auf der Suche nach passenden Kinderfahrradsitzen werden Sie in Shops, wie boc24, bike24.de oder raddiscount.de, sicher fündig.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 8.1/10 (11 votes cast)
Günstige Kinderfahrräder - Beratung und Online Bestellung, 8.1 out of 10 based on 11 ratings

Ihre Meinung zu unseren Bike-Shops...

*